Jonas Mark

Jonas Mark

Rechtsanwalt, Geschäftsführender Gesellschafter

Nach dem Studium des deutschen und französischen Rechts sowie dem Referendariat in Saarbrücken begann Jonas Mark seine berufliche Tätigkeit im Jahr 2004 in einer Wirtschaftskanzlei in Saarbrücken. Im Jahr 2008 wechselte er nach München zu Hogan Lovells. Von 2011 bis 2012 war er Counsel bei DLA Piper und gründete 2012 die Litigation Boutique JM Legal. Seit Juni 2016 ist Jonas Mark bei der Dornbach GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft München tätig.

Jonas Mark ist spezialisiert auf die Beratung und Vertretung nationaler und internationaler Unternehmen in handels- und gesellschaftsrechtlichen, steuerrechtlichen und insolvenzrechtlichen Streitigkeiten. Außerdem vertritt er Unternehmen und Manager in Organhaftungsstreitigkeiten. Er vertritt seine überwiegend mitteständischen Mandanten sowohl vor ordentlichen Gerichten als auch in nationalen und internationalen Schiedsverfahren.

Spezialisierung

  • Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten sowie Post M&A
  • Handelsrechtliche Streitigkeiten
  • Insolvenzrechtliche Streitigkeiten
  • Organschaftliche Haftungsverfahren
  • Versicherungsrechtliche Streitigkeiten
  • Steuerrechtliche Streitigkeiten

Branchen

  • Geschlossene Investment Fonds
  • Banken und Versicherungen
  • Automobilzulieferer
  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Pharmaindustrie

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch
  • Mandarin (Grundkenntnisse)

Publikationen

  • Anm. zu BGH: Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens gilt nicht für deliktische Haftung (GWR 2015, 364)
  • Anm. zu OLG Hamm: Keine Aufklärungspflicht über Innenhaftungsrisiko gemäß §§ 30, 31 GmbHG analog bei Publikums GmbH & Co. KG )GWR 2015, 345)
  • Corporate Litigation, Durchsetzung von Aktionärsrechten im Wege der Leistungs- oder Unterlassungsklage (im Erscheinen bei Carl Heymanns Verlag)
  • Internal Investigations und das Attorney-Client-Privilege (Anwaltsprivileg) in Deutschland (erschienen in ZWH 2012, 311-315)
  • Wirksamkeit der Zustellung einer Klageschrift trotz fehlender Anlagen (MDR 2009, 421)
  • Gerichtsstandsvereinbarungen zwischen Kaufleuten im internationalen Rechtsverkehr (MDR 2009, 837)
  • Klagebefugnis eines durch Squeeze Out ausgeschiedenen Aktionärs bei Feststellungsklagen (MDR 2010, 1)
  • Sanieren oder Ausscheiden – Zur Restrukturierung geschlossener Fonds (Platow Brief 2010)
  • Auswirkungen des UK Bribery Act 2010 auf deutsche Unternehmen (NZG 2010, 1372)
  • Die Häscher von London (Financial Times Deutschland)
  • UK Bribery Act (Handelsblatt)

Kontakt

München
Sekretariat: Selina Hirschbühl
Fon +49 (0)89 255 447-280
Fax +49 (0)89 255 447-255
Mail jonas.mark@dornbach-law.de

Die Wirtschaftsprüfer