Vermietung an eine Angehörige

Welches Vermietungsmodell verschafft Steuervorteile?
Eine Privatperson vermietet eine Wohnung an ihre Schwester. Unklar war, ob das Mietverhältnis steuerlich anzuerkennen sei und inwiefern das Geschwisterpaar die Miete abwickeln solle.

Die Lösung: mit DORNBACH alle Möglichkeiten beleuchten
Damit das Mietverhältnis auch von dem Finanzamt anerkannt wurde, entschied man sich gemeinsam für die Lösung eines Fremdvergleichs. So konnte das Verhältnis mit dem von Nicht-Angehörigen verglichen werden. Außerdem musste eine ortsübliche Miete ermittelt werden, denn nur wenn die von der Schwester zu zahlende Miete 66% der üblichen Ortsmiete beträgt, greift der volle Werbungskostenabzug bei der Steuer. Weiterhin empfahlen wir dem Geschwisterpaar in diesem Fall, eine Schenkung in Erwägung zu ziehen. Wenn nur teilentgeltlich übertragen wird, zum Beispiel in Form von Rentenzahlung, kann die Schenkungssteuer gesenkt werden oder es wird keine Einkommens- oder Grunderwerbssteuer erhoben.

Die Vorgehensweise:
DORNBACH bietet mit seinen Experten auch effektive Lösungen im Immobilienrecht. Auf jeden Fall wird individuell eingegangen statt nach Schema F vorzugehen. Die persönlichen Bedürfnisse und Ziele des Kunden stehen dabei absolut im Vordergrund. Auf diese Art und Weise konnte DORNBACH bei einer Vielzahl von Optionen für die Schwestern die für sie passendste Lösung finden.

Kontaktieren Sie uns
  • Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.