Verrechnungspreis- und Intercompanytransaktions­update I/2024

Donnerstag, 21. März 2024, 14.00 - 16.30 Uhr

Referent: Dipl.-Finanzwirt Michael Samson, Steuerberater und Geschäftsführender Gesellschafter bei DORNBACH Transfer Pricing GmbH 

Durch diverse internationale und nationale Maßnahmen wie z.B. BEPS-Projekt der OECD, Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise des BMF und eines weltweit stärkeren Prüfungsdruck durch die jeweiligen lokalen Finanzbehörden mit Auslandsfachprüfern steigt das Risiko insbesondere für grenzüberschreitend tätige Mittelständler als auch Konzerne mit erheblichen Verrechnungspreisanforderungen und drohender Doppelbesteuerung konfrontiert zu sein. Leider ist diese drohende Doppelbesteuerung ohne entsprechende Beratung und Vorsorge in vielen Fällen zumindest in erheblichen Teilen final, da mit vielen Staaten (z.B. Global Playern wie China, Indien, USA, Russland, UK, Canada, Japan, Südkorea, Hongkong, Brasilien) die Eskalationsmechanismen und Verständigungsverfahren nicht zu einer Einigung führen müssen und teilweise Einigungen/Beseitigungen der Doppelbesteuerung von den deutschen oder jeweiligen ausländischen Behörden aus diversen Gründen aktiv boykottiert/sabotiert werden. Selbst in der europäischen Union stellen Verständigungsverfahren mit Staaten wie Polen, Italien oder Frankreich erhebliche Herausforderungen dar, welche nur mit professioneller Unterstützung in regelmäßig jahrelangen Verfahren mit entsprechender Liquiditätsbindung der seitens der Finanzbehörden behaupteten Doppelbesteuerung und hohen 5- bis 6-stelligen Kosten erfolgreich durchgeführt werden können.

Um im Vorfeld bestmöglich aufgestellt zu sein, um zukünftige Verrechnungspreisprobleme und drohende Doppelbesteuerung zu vermeiden, möchten wir Ihnen in diesen Seminar Tipps und Tricks aus der Praxis an die Hand geben. U.a. werden wir Ihnen auch die Möglichkeit und die Funktionsweise bilateraler synthetischer APA darstellen, welche dem Steuerpflichtigen bei richtiger und professioneller Vorbereitung und Ausführung als hoch effektives Konterinstrument gegen die Bestrebungen der Finanzverwaltungen weltweit dienen können und bei welchem die Kontrolle über den Prozess im Vergleich z.B. zum bilateralen Verständigungsverfahren beim betroffenen Unternehmen bleibt.

Wir werden im Rahmen dieses Seminars auch auf die neuen Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise, die immer aggressivere und fordernde Prüfungsdurchführung der deutschen Betriebsprüfung sowie die exzessive und überzogene Androhung und Nutzung einiger Bundesländer des neuen § 162 IV AO eingehen. Abgerundet wird unser Seminar durch Erläuterung der deutlichen Verschärfung der Dokumentationspflichten und Fristen hierfür weltweit als auch insbesondere in Deutschland sowie einen Überblick über die diversen unterschiedlichen Anforderungen an Verrechnungspreise und deren Dokumentation weltweit von den USA über Latein- und Südamerika, einmal durch Europa, anschließend nach Dubai (VAE) und einen Schwenk durch Asien von Indien, Vietnam, Singapur und Indonesien nach China über Japan und Südkorea bis nach Russland, Kasachstan und die Kaukasusstaaten.

Einfach ein Seminar von weltweit tätigen Praktikern für Praktiker in den betroffenen Unternehmen.
Ganz gemäß unseren Motto Transfer Pricing worldwide one-stop.

Möglichkeiten der Anmeldung finden Sie hier.

Die Teilnahme an diesem Online-Seminar ist kostenfrei.

Einen Link zum Online-Seminar erhalten Sie im Anschluss in der Teilnahmebestätigung per E-Mail.



Kontaktieren Sie uns
  • Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Bitte um das Google reCaptcha anzuzeigen. Ansonsten kann das Formular nicht versendet werden.