Podcast - Tax News International

AUDIO-SERIE VON PROF. DR. RENÉ SCHÄFER

Der Ort der Geschäftsleitung einer Kapitalgesellschaft: Klassiker in neuem Licht?

Ausländische Kapitalgesellschaften, die vermögensverwaltend tätig sind, können einen ganz großen Strauß an Problemthemen hervorzaubern. Leider sind die steuerlichen „downsides“ wenig zauberhaft. Möchten Sie sich mit den „Stolpersteinen für Fortgeschrittene“ beschäftigen? Hören Sie rein in die neueste Ausgabe unseres Podcasts.
Lust auf (noch) mehr? Stiegler, Tobias: Transparente Besteuerung vermögensverwaltender, ausländischer Kapitalgesellschaften – Besteuerungskonzepte, Anwendungsvoraussetzungen und Rechtsfolgen, IStR 2020, S. 1 ff. und Jacobs: Internationale Unternehmensbesteuerung, 8. Aufl. 2016, S. 400 ff. (Teilweise auch Quellen)

Reform der Hinzurechnungsbesteuerung: Sprengfalle im fünften Untergeschoss

Die deutsche Hinzurechnungsbesteuerung wurde gerade reformiert. Neben teilweise begrüßenswerten (technischen) Neuerungen, können vermeintlich harmlose Änderungen im Aktivitätskatalog eine regelrechte Sprengkraft entfalten. Ein echter „Aufreger“ ist leider auch Teil des Pakets: Die Niedrigsteuergrenze bleibt unverändert bei 25 %. Hören Sie selbst.

Der Abschied vom Abschied: Die Wegzugsbesteuerung steht vor der Aufrüstung

Die Mobilität von Unternehmern, die von Deutschland in ein anderes EU-/EWR-Land ziehen möchten, wird erheblich eingeschränkt. Bisher war in vielen Fällen eine zinslose und unbefristete Stundung der Einkommensteuer auf die fiktiven Veräußerungsgewinne aus ihren Kapitalgesellschaftsbeteiligungen (mindestens 1 % innerhalb der letzten fünf Jahre) möglich. Ab 2022 muss die Steuer auf das Dry Income gezahlt werden. Wir stellen Lösungsansätze vor.

Weitere Inhalte der Mediathek