Dr. Tim Palm

Dr. Tim Palm

Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht, Geschäftsführender Gesellschafter

Herr Dr. Palm studierte Wirtschaft und Recht an der Universität des Saarlandes mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Steuerrecht und Wirtschaftsprüfung. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Betriebswirtschaftlichen Institut für Steuerlehre und Entrepreneurship, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, sowie Institut für Existenzgründung / Mittelstand (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul).

Nach erfolgreicher Promotion wurde Herr Dr. Palm zum Steuerberater bestellt. Kurz darauf nahm er seine Tätigkeit bei DORNBACH auf. Aufgrund seiner praktischen Erfahrung bzw. Kenntnisse wurde ihm zwischenzeitlich die Bezeichnung „Fachberater für Internationales Steuerrecht“ verliehen.

Seit Januar 2021 ist Herr Dr. Palm Geschäftsführender Gesellschafter der DORNBACH GmbH.

Daneben ist er seit vielen Jahren als Dozent an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie in Koblenz sowie als Lehrbeauftragter an der Universität des Saarlandes tätig.

Sein Beratungsschwerpunkt liegt in der ganzheitlichen Betreuung von mittelständischen Unternehmen, insbesondere Familienunternehmen. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Bereiche Unternehmensnachfolge, Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht, Umstrukturierungen, M&A-Transaktionen sowie das Internationale Steuerrecht.

Herr Dr. Palm ist (Co-)Autor zahlreicher Fachbeiträge bzw. Publikationen.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Zur Besteuerung von Leihen bzw. Transfers sowie der Zahlung sog. Handgelder an professionelle Fußballspieler im Spannungsfeld des Internationalen Steuerrechts, in: Anwendungsorientierte steuerliche Betriebswirtschaftslehre, Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinz Kußmaul, hrsg. von Lutz Richter, Stephan Meyering und Karina Sopp, Berlin 2022, S. 751 (gemeinsam mit Eric Huwer und Marcel Schmeer)
  • Auslegung im Abkommensrecht am Beispiel unselbständig tätiger Sportler – Zeigt Art. 13b DBA-Frankreich der Grenzgängerregelung die Rote Karte?, in: BB 2019, S. 670 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul, René Schäfer und Philipp Engel)
  • § 8d KStG im Lichte des Europäischen Beihilferechts – Ein gesetzgeberischer „Drahtseilakt“, in: GmbHR 2017, S. 1009 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul und Daniel Licht)
  • Ausgewählte steuerliche Fallstricke einer Sanierung mittels Insolvenzplan – Neuerliches Plädoyer für eine Harmonisierung von Insolvenz- und Steuerrecht, in: KSI 2016, S. 116 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul)
  • Pflicht zur Verlustanzeige und Rechnungslegung in der Insolvenz als Sonderbilanztatbestände, in: StB 2015, S. 104 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul)
  • Sanierungs- und Überschuldungsbilanz – Abbildung von Sanierungsmaßnahmen und Überprüfung der insolvenzrechtlichen Überschuldung mithilfe von Sonderbilanzen, in: StB 2015, S. 70 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul)
  • Entlastungen für Einzelkaufleute bzw. Einzelunternehmer, kleine Kapitalgesellschaften und Kleinstkapitalgesellschaften in Deutschland und Österreich – Ein Vergleich der länderspezifischen Regelungen unter besonderer Berücksichtigung der „Micro-Richtlinie“, in: RWZ 2014, S. 310 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul und Christian Schwarz)
  • Die Modifikation des § 264 Abs. 3 HGB – Bestandsaufnahme nach MicroBilG, in: StuB 2013, S. 559 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul und Eric Huwer)
  • Der Debt to Equity Swap als Sanierungsinstrument im deutschen Steuerrecht – Konterkarieren sanierungsfeindliche Steuerwirkungen die gesetzgeberischen Absichten?, in: KSI 2012, S. 107 (gemeinsam mit Heinz Kußmaul)

Kontakt

Saarbrücken
Sekretariat Sabrina Blaas
Fon +49 (0) 681 8 91 97 - 45
Fax +49 (0) 681 8 91 97 - 17
Mail sblaas@dornbach.de

Unsere Standorte